Dedicated to further educationDer Lebenslauf muss übersichtlich und insgesamt lückenlos sein. Wichtige Detailinformationen müssen sparsam dosiert und gezielt das Wesentliche zeigen. Unwichtige Zusatzpunkte blähen dagegen den Text nur unnötig auf. Diese sollten stattdessen besser im Anschreiben oder auf der Dritten Seite angeführt werden.

Tabellarischer Lebenslauf

Es gibt mehrere Arten den Lebenslauf darzustellen, doch der tabellarische Lebenslauf ist mit Abstand am gebräuchlichsten. Der Trend geht eindeutig zum europäischen (ehem. amerikanischen) Lebenslauf, beginnend mit den aktuellen Daten.

Der europäische Aufbau empfiehlt sich daher, wenn Sie bereits eine Berufserfahrung vorzuweisen haben. Dann steht Ihre wichtigste  und aktuellste Beschäftigung an oberster Stelle. Der chonologische Lebenslauf ist aber immer noch akzeptiert, denn die Personalchefs sind eher an den knappen, päzisen Inhalten interessiert als an dem Aufbau. Dennoch empfehle ich, dem Trend innerhalb der EU zu folgen und damit modern zu wirken.

Eine Ausnahme bilden ausschließlich Schüler/innen. Sie können den Lebenslauf auch sehr gut chronologisch aufbauen, da bei ihnen der berufliche Part wegfällt und sich daher der Lebensweg harmonischer chonologisch liest.

Layout im Lebenslauf

Das Layout im Lebenslauf sollte unbedingt zum Layout des Anschreibens passen. Damit entsteht ein runder Gesamteindruck der Bewerbung und eine durchdachte Gesamtpräsentation. Eine einheitliche Schriftart für Lebenslauf und Anschreiben ist deshalb besonders wichtig. Eine Hilfe ist die aktuelle DIN-Norm 5008.

Tipp: Wenn Sie die DIN 5008 für Ihre Bewerbung verwenden, verfassen Sie nicht nur das Anschreiben mit diesem Standard, sondern nutzen Sie es auch für das Layout der Seitenränder Ihres Lebenslaufes. So gewährleisten Sie, dass Ihre Bewerbung eine einheitliche und professionelle Optik hat. Personalentscheider sind gewohnt, Geschäftsbriefe nach dieser DIN-Norm zu erhalten. Unbewusst finden sie sich “heimisch”, wenn Sie die im Geschäftsleben übliche Strukturierung einhalten. Ein Pluspunkt für Sie!

Ein kursiv oder fett gedruckter Text sollte nur sparsam oder gar nicht eingesetzt werden.

Wie sichten Personalchefs Lebensläufe?

 

Going over assetsBeim Sichten einer Bewerbungsmappe sehen Personalentscheider in der Regel als Erstes auf den Lebenslauf. Aus ihrer Sicht soll der Lebenslauf vor allem übersichtlich sein, schnell einen Überblick zu den wichtigsten beruflichen und persönlichen Daten bieten und einer ersten Entscheidungsfindung dienen.

Gibt es einen roten Faden in Ihrem Lebenslauf? Welche Schwerpunkte gibt es in Ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn? Machen Sie die berufliche Entwicklung in Ihrem Lebenslauf erkennbar. Versetzen Sie sich in die Lage des Bewerbungsempfängers und überlegen Sie, wie Sie dem Personalentscheider zuarbeiten können.

Personalentscheider suchen oft nach bestimmten Schlüsselwörtern wie z.B. Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Verbesserung der Leistung und Produktivität oder die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Oft sind die Schlüsselwörter bereits in der Stellenausschreibung aufgetaucht. Genau diese Schlüsselwörter sollten in Ihrem Lebenslauf und auch in Ihrem Anschreiben auftauchen.

Tipp: Bei elektronischen Bewerbungen über Formulare im Internet ist es sogar entscheidend, dass Sie diese Schlüsselwörter verwenden, denn Ihre Bewerbung wird im ersten Schritt des Bewerbungsverfahrens automatisch nach bestimmten Schlüsselwörtern gescannt. Nur wenn Ihre Bewerbung diesen Test besteht, werden Ihre Unterlagen persönlich gesichtet.

Beim Lebenslauf sind folgende Kriterien zu beachten

  • Lückenlos und vollständig
  • Übersichtlich gestaltet
  • In der richtigen Reihenfolge
  • Reine Fakten und Konzentration auf das Wesentliche, zugeschnitten auf das Stellenangebot.
  • Keine Kommentare, Erklärungen o.ä.
  • Die Kunst ist es, das Wesentliche herauszuarbeitenAll she needs right here
  • Verwenden Sie Schlüsselwörter aus der Stellenanzeige.

Persönliche Daten

  • Adresse,
  • Geburtsdatum und
  • Ort und gegebenenfalls
  • Ihren Familienstand und
  • Ihre Nationalität.

Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto wird, wenn ein Deckblatt verwendet wird, dort in der Mitte plaziert, ansonsten oben rechts auf den Lebenslauf geklebt. Achten Sie darauf, dass Sie auf dem Bild zum Leser hinschauen. Eventuell ist es deshalb besser, ein neues Foto professionell machen zu lassen. Üblicherweise werden Farbfotos verwendet.
Tipp: Für das Einkleben des Fotos einen wieder ablösbaren Kleber verwenden (z.B. Fixogum oder UHU glue roller non-permanent). So können Sie das Foto weiter verwenden, wenn die Bewerbung zurück kommt.

Berufliche Praxis

Berufstitel, Name und Rechtsform des Arbeitgebers, OrtAll she needs right here
Zu jeder beruflichen Station werden stichpunktartig die Tätigkeiten, Projekte und Erfolge genannt, die für die Anforderungen der aktuellen Bewerbung relevant sind. Hier ist eventuell eine Anpassung bei einzelnen Bewerbungen notwendig oder sinnvoll.

Damit werden Ihre beruflichen Stationen zu Pro-Argumenten für Sie!

Verwenden Sie beim Schreiben den gleichen Schrifttyp des Anschreibens, einen einzeiligen Zeilenabstand und Zeitangaben in vollen Monaten und Jahren, z.B. „10/2009 – 02/2013“

Beschäftigungsfreie Zeiten

Ein besonderes Problem stellt meist die Darstellung der beschäftigungsfreien Zeiten dar. Hier gibt es leider kein Allgemeinrezept, jedoch ist es gut, wenn man diese Zeiten mit sinnvollen Tätigkeiten wie z. B. mit „Bewerbungsphase“ statt „seit 06/2013 arbeitslos“ oder mit Sprach- oder EDV-Weiterbildungen u.s.w. überbrückt hat.

Auf der Dritten Seite können Sie dazu Erläuterungen abgeben, wenn sie wirklich relevant sind.

Ausbildungen

Name der Ausbildung, Namen und Rechtsform des Arbeitgebers, Ort.
Danach: Tätigkeiten, Projekte, Erfolge s.o.

Yes, you could call me the head honchoWeiterbildungen

Maximal die Weiterbildungen der letzten 4-5 Jahre angeben.

Kenntnisse und Fähigkeiten

Falls man schon länger ohne Job ist, kann diese Rubrik nach oben gerückt werden. Mitgliedschaften, ehrenamtliches Engagement in Vereinen, Hobbys und Interessen können hier genannt werden.
Bei Akademikern und Führungskräften kann der Lebenslauf durch ein Kompetenzprofil ergänzt werden.

 

Auszeichnungen

Wenn Sie Auszeichnungen erhalten haben, die einen Bezug zu Ihrer beruflichen Tätigkeit haben, dann nennen Sie diese hier am Schluß.